Luk Dim Bun Gwan - Die 6 1/2-Punkt Langstock-Technik

Der Ursprung der Langstocktechniken im Wing Tsun Kung Fu ist wohl in den uralten Stockformen der Shaolin-Mönche zu suchen. So werden anders als im rein waffenlosen Wing Tsun Kung Fu beim Langstock-Training auch die klassischen und besonders tiefen Beinstände (Sei Ping Ma) trainiert. Bedingt durch die Länge des Stocks (2,85 m) wird im Gegensatz zu vielen anderen Kampfstilen der Langstock nicht mit beiden

Händen in der Stockmitte, sondern am Ende des Stocks gehalten. Identisch wie bei der Ausführung der waffenlosen Techniken, wird die Kraft vom hinteren Ende des Stocks (Ellenbogen) zur Stockspitze (Hand) geleitet, wo sie sich sehr präzise und kraftvoll entfalten kann. Früher, zu Kriegszeiten, wurden lange Waffen wie Speere oder Lanzen benutzt, um den Gegner beispielsweise vom Pferd zu stossen oder auf Distanz zu halten und über die Jahrhunderte effizient eingesetzt. Man könnte nun einwerfen, das Üben mit solch einer unzeitgemässen Waffe wäre Zeitverschwendung. Das Gegenteil ist der Fall! Das Erlernen der Wing Tsun-spezifischen 6 1/2-Punkt Langstock-Technik stellt eine nicht zu unterschätzende Bereicherung des Gesamtkonzepts des Wing Tsun Kung Fu-Systems dar.

Durch das Langstock-Training wird vor allen Dingen die sowohl bei der Methode der Umsetzung der Stocktechniken als auch bei der Methode der Umsetzung der waffenlosen Techniken identisch angewandte Geometrie deutlich. Der Praktikant wird somit noch einmal ein besseres Verständnis für die Funktionalität aller Techniken erhalten. Wie auch bei den waffenlosen Formen, konzentriert sich die Wing Tsun-Langstockform auf wesentliche technische Zusammenhänge, die einer späteren sinnvollen und praktischen Anwendbarkeit dienen. Hierbei wird auch wieder die entsprechende Methode, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte System zieht, vor Augen geführt. Nämlich das Konzept des bestmöglichen Schutz des Körpers (bei Angriff und Abwehr, mit oder ohne Waffen) durch Anwendung geometrischer Verhältnisse und unter Berücksichtigung des zur Verfügung stehenden Raums. In der AIWTKF besteht die Möglichkeit die 6 ½ Punkt-Langstockform bereits ab dem 9. Schülergrad zu erlernen. Hierzu finden mehrmals im Jahr spezielle Seminare unter der persönlichen Leitung von Sifu Klaus Flickinger statt.